Halbzeitstand 15:10; Endstand 33:26

Im letzten Heimspiel des Jahres, stand das Ammerlandderby gegen die Rasteder an.

Gleichzeitig war es ein echtes Spitzenspiel Dritter gegen Erster. Unser Start verlief nicht ganz nach Plan. Unser Abwehr bekam nicht den nötigen Zugriff und die Rasteder spielten gekonnt ihre Angriffe erfolgreich aus. Nach 5 Minuten stand es 2:4. Doch nach einer Umstellung der Abwehrformation, waren wir endlich griffiger. Endlich wurde einfache Tore verhindert und die Bälle, die trotzdem auf das Tor kamen entschärfte unser sehr gut aufgelegter Tim Möller im Kasten. Nach 15 Minuten stand es 8:8. Dann einer der wichtigsten Momente in dem Spiel. Tim Jürgens, der wiedermal ein sehr gutes Spiel ablieferte, bekam eine Zeitstrafe und wir mussten in Unterzahl spielen. Was dann unser Abwehr machte war einfach unglaublich. Die 5 Mannen liefen richtig heiß und ließen die Rasteder in dieser Situation keine Luft zum atmen. Mit einem 2:0 Lauf konnten wir diese Unterzahlsituation für uns entscheiden. Jetzt waren wir endgültig im Spiel! Für die Rasteder wurde es immer schwerer ein Tor zu erzielen und unsere Mannen erspielten sich, angeführt von einem sehr guten Oliver Hadan, immer mehr Möglichkeiten, welche wir auch erfolgreich abschlossen. Zur Halbzeit stand es 15:10. Mit Beginn der 2. Halbzeit stellten die Gäste ihre Angriffsformation um und probierten es mit 2 Kreisspielern unsere gut stehende Abwehr zu knacken. In dieser Phase hatten wir etwas Schwierigkeiten, hier die richtigen Lösungen zu finden. Die Gäste konnten bis zur 40. Minute den Vorsprung auf 3 Tore reduzieren. Nach der fälligen Auszeit, waren wir aber wieder voll da. Den Gästen gingen mehr und mehr die Ideen aus und wir konnten unser Spiel spielen. Immer mehr Bälle wurden erobert und die folgenden Gegenstöße wurden erfolgreich Abgeschlossen. Auch im Positionsspiel waren wir den Gästen jetzt überlegen. Jonas Schlender am Kreis nutzte immer die richtigen Lücken und verarbeitete die Anspiele gekonnt! So stand am Ende ein völlig verdienter 33:26 Erfolg für uns zu buche. Ein großer Dank gilt auch den zahlreichen Zuschauern, welche uns lautstark unterstützten. Bei der anschließenden Weihnachtsfeier, mit der, an diesem Abend ebenfalls erfolgreich spielenden 1. Damen, wurde dann das ein oder andere Getränk vernichtet und der erfolgreiche FriPe- Spieltag gefeiert!

Es spielten: Aiko Schlender 1; Christian Schulz 3; Benjamin Schulz 3; Juri Krumrick 3; Felix Lüllemann 1; Max Schützmann 2; Oliver Hadan 7; Philip Bütow; Tim Laubach 1; Tim Jürgens 5; Jonas Schlender 7/3; Yannik Schild; Tim Möller, Daniel Liebetra

Heimspiele

 

Plakat 1

Sponsoren

Wichmann Logo dunkel 500px RGB

Oevo T Sohl 5cm page 001

  

moorschwein   Erich Holzer Logo Pfade transparent

 

Logo Koehn Plambeck

hkc Logo Slogan Okt11 end  


Banner Athen page 0011 Medium

 

hering

Newsletter

Besucher

HeuteHeute288
GesternGestern368
WocheWoche1021
MonatMonat4656
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Ok