raffaela
Freie Bahn: Raffaela Rückert von der SG Friedrichsfehn/Petersfehn steuerte vier Treffer zum 34:21-Heimsieg gegen Schüttorf bei.

Bereits zum Halbzeitpfiff war die Partie beim 17:9 vorentschieden. Immer wieder nutzten die Ammerländerinnen ihre Tempogegenstöße zu einfachen Toren aus.

Zwei Spieltage hat die Maschinerie etwas gestottert, jetzt scheint der Rost der Sommerpause endgültig abgeschüttelt zu sein. In eigener Halle ließen die Oberliga-Handballerinnen der SG Friedrichsfehn auf den 28:25-Erfolg bei der HSG Hude/Falkenburg nun einen deutlichen 34:21 (17:9)-Erfolg gegen den FC Schüttorf folgen.

SG-Trainerin Alexandra Hansel sprach nach Spielende davon, dass der Knoten im Offensivspiel wohl nun endgültig geplatzt sei: „Der Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung. Meine Mannschaft hat in der Offensive klare Aktionen gespielt, ihre Chancen heute gut genutzt und das Spiel frühzeitig entschieden.“

 

Nach einem ausgeglichenen Beginn (6:5, 11. Minute) setzte sich die SG mit kleineren Serien immer weiter ab. Bereits zum Seitenwechsel war die Partie mit 17:9 frühzeitig vorentschieden. „Wir haben wieder eine sehr gute Abwehr gestellt, über die wir viele Gegenstöße laufen konnten. Mit Tempo haben wir die erste und zweite Welle konsequent genutzt und dadurch einfach Tore erzielt“, beschrieb Hansel das Erfolgsrezept ihrer Mannschaft.

Im zweiten Durchgang konnten die Gäste, die nur mit kleinem Kader angereist waren, nur noch selten dagegenhalten. Immer wieder mussten die Gäste sich in der Defensive Fouls bedienen. So kamen die SG-Spielerinnen zu zwölf Siebenmetern, von denen neun zu Toren genutzt wurden.

Über 25:15 (40.)und 31:18 (50.) brachten die Ammerländerinnen die Partie mit 34:21 souverän ins Ziel und freuten sich über den ersten Heimsieg der Saison. „Wir haben zwar noch einige Dinge, in denen wir uns verbessern können. Über den deutlichen Sieg freuen wir uns natürlich trotzdem riesig“, sagte Hansel nach dem Abpfiff.

Am kommenden Samstag, 29. September, wollen die Ammerländerinnen ihre Siegesserie in Oberliga auf drei Partien in Folge ausbauen. Dann tritt die SG Friedrichsfehn/Petersfehn um 17.15 Uhr beim TV Neerstedt im Landkreis Oldenburg an.

 

 

Heimspiele

 

Plakat 2 Large

Sponsoren

Wichmann Logo dunkel 500px RGB

Oevo T Sohl 5cm page 001

 

Logo Koehn Plambeck

 

  

DQ Logo

Banner Athen page 0011 Medium

hering

Newsletter

Besucher

HeuteHeute259
GesternGestern326
WocheWoche585
MonatMonat6681
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Ok