Die SG SV Friedrichsfehn / TuS Petersfehn gewinnt gegen HSG Wilhelmshaven II mit 34:32.

Was für ein Arbeitssieg gegen die Hafenstädter. Gar nicht schön, spannend und umso wichtiger für unser Team!

Eigentlich begannen wir gut. Treffer nach schönen Passvarianten ließen uns mit 3:1 in Führung gehen. Doch es sollte sich zeigen, dass wir die linke Offensivseite der Gäste einfach nicht in den Griff bekamen. Deckten wir defensiv oder offensiv, die linke Rückraumseite setzte einen Treffer nach dem anderen. Der Spieler auf Halblinks machte zu Beginn sechs von sechs Treffern für sein Team. Das gab uns keine Möglichkeit die Führung auszubauen. Bis zur Mitte der ersten Hälfte stand es 9:7. Auch die Offensive schien gehemmt. Unnötige Fehler ließen die Gäste bis kurz vor Ende der ersten Hälfte gar zum Ausgleich kommen. Zum Glück traf Benjamin Schulz bei Tempogegenstößen, Sebastian Schwarze setzte sich in eins gegen eins Situationen gut durch und Oliver Hadan vermochte immer wieder Lücken in der Deckung der Gäste zu nutzen. Mit 16:15 ging es in die Kabine.

Nach der Pause ging es so weiter. Wir vermochten uns spielerisch nicht absetzten zu können und die besagte linke Angriffshälfte der Gäste machte uns bis zum Ende der Partie sehr zu schaffen. Mitte der zweiten Hälfte schien uns das Spiel aus den Händen zu gleiten. Vorne trafen wir nicht und hinten handelten wir uns durch unbeherrschte Äußerungen vermeidbare Zeitstrafen ein. So standen wir über einen nicht gar kurzen Zeitraum nur zu dritt in der Ofensive. Doch irgendwie schien unser Team dieses zu beflügeln. Nach einem 19:20 Rückstand in der 38. Min. gelang es uns die Zeitstrafen gar für uns zu nutzen und wir gingen in der 45. Min. mit 25:24 in Führung. Treffer zum richtigen Zeitpunkt durch Christoph Pöllmann, Oliver Hadan und dem gut aufgelegten Jonas Schlender schienen uns auf die Siegerstraße zu bringen. In der Folge legten wir nach und es stand 27:24. Doch auch das hielten wir nicht. Fehlwürfe, Fehlpässeund techniche Fehler ließen den Gegner wieder heran kommen. Bis zum Ende blieb es spannend. Daniel Liebetrau konnte einige Würfe mit guten Paraden entschärfen. Wir konnten am Ende einen wichtigen Arbeitssieg gegen die Gäste aus Wilhelmshaven einfahren. Die Partie endetet mit 34:32 für uns als Gastgeber.

Damit wurde das Ergebnis aus dem Hinspiel ganz genau ausgeglichen.

Danke, für Eure große Unterstützung liebe FriPe-Familie!!!

Spielverlauf: 3:1 (5.), 5:3 (7.), 6:5 (10.), 9:7 (14.), 10::9 (20.), 12:11 (22.), 13:12 (25.), 15:15 (29.), 16:15 (30., Halbzeit), 18:17 (34.), 19:20 (39.), 22:20 (40.), 24:22 (43.), 25:24 (45.), 27:26 (48.), 29:28 (53.), 31:30 (56.), 32:31 (59.), 34:32 (60., Endstand)

Dierks, Liebetrau – Schlender A., Schulz 7/1, Krumrick, Rose 1, Lüllemann 1, Hadan 8, Schwarze 5, Laubach 2, Haase 1, Schlender J. 7/3, Bütow, Pöllmann 2 In der kommenden Woche, am Samstag, den 09.04.2016, um 17:30 Uhr, wird unser Team beim schwierigen Auswärtsspiel, bei der HSG Hatten / Sandkrug II antreten.

Unser vorletztes Heimspiel bestreiten wir dann am Samstag, den 16.04.2016, um    

16:00 Uhr, in Petersfehn, gegen das Team aus Neuenburg / Bockhorn.

Let' s go FriPe!

Heimspiele

 

Plakat 1

Sponsoren

Wichmann Logo dunkel 500px RGB

Oevo T Sohl 5cm page 001

  

moorschwein   Erich Holzer Logo Pfade transparent

 

Logo Koehn Plambeck

hkc Logo Slogan Okt11 end  


Banner Athen page 0011 Medium

 

hering

Newsletter

Besucher

HeuteHeute130
GesternGestern363
WocheWoche130
MonatMonat10650
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Ok