Am kommenden Samstag, den 15.02.2020, spielen die Oberliga- Damen der SG FriPe in - ACHTUNG - Friedrichsfehn um - ACHTUNG - 18:15h gegen den Tabellenführer VFL Stade. Friedrichsfehn wird wohl auch bis Sommer nächsten Jahres die Heimspielstätte für nahezu alle Heimspiele der SG FriPe sein. Deshalb tummeln sich viele Teams in der Halle:

Am Samstag geht es schon um 13:15h für die weibliche Jugend C los. In der Regionsliga spielen sie gegen den SV Eintracht Wiefelstede. Um 14:45h spielen die Regionsoberligisten der weiblichen Jugend D gegen JMSG TS Hoykenkamp/Hude-Falkenburg (wer lang hat….). Das unmittelbare Vorspiel für die Oberliga-Partie bestreitet dann die weibliche Jugend A. Um 16:15h kommt es zum Duell mit der HG Bremerhaven

 

Holzbinder

Wir haben erst Februar, aber für die FriPe-Familie ist das Unwort des Jahres 2020 bereits gefunden: Holzbinder. Einer von ihnen ist der akute Verursacher einer Hallenmisere, wie sie die SG noch nie erleben musste. Ein größerer Riss in einem dieser Holzbinder hat die statische Haltbarkeit des Hallendaches in der Petersfehner Halle so beeinträchtigt, sodass die Gemeinde Bad Zwischenahn handeln musste. Zum Glück, bevor Orkan Sabine über Petersfehn hereinbrach. Nicht auszudenken…..

Sei es drum: Die Familie muss nun noch näher zusammenrücken, was ja auch schön sein kann. Allerdings wird dieses Zusammenrücken vor allem den Trainingsbetrieb erheblich beeinträchtigen. Es bleibt fraglich, ob alle Trainingseinheiten absolviert werden können. Diese Misere haben die Handballerinas der SG zu spüren bekommen. Mit nur einer Trainingseinheit war die Vorbereitung auf das jüngst geschehene Auswärtsspiel in Neerstedt eher ein Scherz. Kein Scherz war dann der beschwerliche Gang zum Tabellenletzten. Knapp gewannen die Damen mit 27:25 Toren.

Am Samstag wird es in Friedrichsfehn nicht leichter. Es kommt der aktuelle Tabellenführer der Oberliga Nordsee, der VFL Stade. Die geizigen Gäste überließen dem Rest der Liga erst sechs Minuspunkte. Leider gehörten die FriPe- Damen im Hinspiel nicht zu den Beschenkten. Sie unterlagen mit 29:19 Toren.

Die FriPe- Damen dürfen sich an ihrer gar nicht so neuen Spielstätte in Friedrichsfehn auf eine Serie berufen. Bereits Anfang der Saison gab es zwei Heimspiele in Friedrichsfehn. Beide gewannen die FriPe-Damen.

Wenn das kein Omen ist. Ab nach Fidifehn!

Let’s go FriPe

Heimspiele

 

Plakat 1

Sponsoren

Wichmann Logo dunkel 500px RGB

Oevo T Sohl 5cm page 001

  

moorschwein   Erich Holzer Logo Pfade transparent

 

Logo Koehn Plambeck

hkc Logo Slogan Okt11 end  


Banner Athen page 0011 Medium

 

hering

Newsletter

Besucher

HeuteHeute333
GesternGestern475
WocheWoche3269
MonatMonat6162
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Ok