Alle Neune! So könnte es am Samstag, den 23.03.2019 für die Oberliga-Damen heißen. Sie spielen um 17:30h in Petersfehn gegen den VFL Stade um den neunten Sieg des Jahres in Folge. Das Vorspiel bestreiten die Mannen der ersten Mannschaft. Um 15:30h spielen sie im Lokalderby gegen den SV Eintracht Wiefelstede. Das Vor-Vorspiel findet bereits um 13:30h statt. Es spielt die weibliche Jugend B gegen den VFL Oldenburg III. Das Abendspiel findet dann um 19:30h statt. Hier trifft die zweite Damenmannschaft auf die HSG Neuenburg/Bockhorn.

Bereits morgen, den 21.03 spielt die weibliche Jugend A um 19:00h in Friedrichsfehn gegen TuSG Ritterhude. An selber Stelle beendet die dritte Herren am Sonntag um 18:00h mit dem Spiel gegen den VFL Oldenburg II das Heimspielwochenende.

 

Watt denn nuh? Handball oder Kegeln? Beides!

Natürlich handelt es sich um ein Handballspiel und dennoch fühlen sich die Handballdamen der SG wie beim Kegeln. Mit lauter Siegen im Jahr 2019 wurde quasi ein Kegel nach dem anderen umgehauen. Acht liegen schon. Nun wackelt der Neunte. Aber der hat doppelseitiges Klebeband unter den formschönen Füßchen. Der neunte Kegel steht für den mit Abstand stärksten Gegner des Jahres. Er steht für den VFL Stade.

Die Gäste aus dem Reich der Äpfel belegen mit zehn Minuspunkten den zweiten Tabellenplatz. Drei Minuspunkte mehr weisen die Damen des SV Werder Bremen II auf. Und dann, ja dann schon, kommen die FriPe-Damen mit vier Miesen mehr, als die Staderinnen. Ist es nun ein Vier-Punkte-Spiel, wenn die Gastgeberinnen auf zwei Minuspunkte heran kommen können? Das ist was für die Gelehrten. Macht was draus.

Auf jeden Fall kommt es nun zu einer echten Bewährungsprobe, ob die bisher gegen machbare Gegner gezeigten Leistungen auch den Härtetest gegen die Ligaspitze ausreichen. Schön wäre es, wenn es nicht mehr mit den Staderinnen aufwärts geht, sondern nur noch mit den Ammerländerinnen. So würde aus dem „Stade-up-Unternehmen“ das wünschenswerte „start-up- Unternehmen FriPe 2019 „ werden. Das hätte was. Dass es schwer wird zeigt das Ergebnis des Hinspiels. Die FriPe-Damen unterlagen knapp mit 26:28 Toren. Mit einem Sieg ginge die Wortspielerei auf der Bowlingbahn weiter. Da stehen bekanntlich 10 Pins. Wir machen schonmal Löcher in die Kugeln.

Let’s go Fripe

Heimspiele

 

Plakat 6 Large

Sponsoren

Wichmann Logo dunkel 500px RGB

Oevo T Sohl 5cm page 001

  

moorschwein

 

Logo Koehn Plambeck

 


Banner Athen page 0011 Medium

 

hering

Newsletter

Besucher

HeuteHeute145
GesternGestern223
WocheWoche1587
MonatMonat6674
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Ok